Wandertagsplakette kaufen

Die vier Landkreise des Remstals

Ein ehemaliger römischer Grenzwall, Mühlen, Burgen und Schlösser, malerische Seen und schroffe Klingen, Höhlen und dichte Wälder, satte Streuobstwiesen und leuchtende Weinberge ... haben wir noch etwas vergessen? Ach ja: tolle Restaurants, Weingüter sowie zahlreiche Direktvermarkter, die ihre regionalen Produkte anbieten! All dies finden Sie im Rems-Murr-Kreis, der den größten Teil des Remstals ausmacht, in dem die meisten der am 121. Deutschen Wandertag beteiligten Kommunen liegen und durch den der größte Teil des insgesamt 215 Kilometer langen RemstalWegs verläuft. Außerdem gilt dieser Landkreis als Wiege Badens und Württembergs – immerhin haben hier beide Herrschergeschlechter ihren Ursprung.

Auch der direkt daneben liegende Ostalbkreis braucht sich nicht zu verstecken! Er ist einer der größten Landkreise im „Ländle“ und hat in Sachen abwechslungsreicher Landschaft so einiges zu bieten: die Albhochfläche, das Albvorland und die Keuperwaldberge mit ihren einzigartigen Kultur- und Naturdenkmalen. Hier kann man zudem tief in die Geschichte der Alamannen, Kelten, Römer und Staufer eintauchen und dies auf eine ganz wunderbare Weise etwa bei traditionellen Festen in historischen Städtchen tun. Alle Wanderer und Fahrradfahrer sollten nach ihrer Tour übrigens in eins der urigen Gasthäuser einkehren und dort eines der regionalen Biere versuchen!

Esslingen ist die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises. Kaiser Friedrich I. Barbarossa konnte man hier einst ebenso treffen wie andere gekrönte Häupter. Klar, dass man beim Wandern oder in einem der mittelalterlichen Städtchen auf den Spuren jener Berühmtheiten wandelt!

Eines der berühmtesten Schlösser steht in Ludwigsburg im gleichnamigen Landkreis: das Residenzschloss mit seinem Park Blühendes Barock. Übrigens: Dem Ludwigsburger Marktplatz sagt man nach, er sei so schön wie der im italienischen Sienna ...